Im Bundesverband Gemeinschaft Deutscher Tierrettungsdienste e.V. sind zahlreiche professionelle Tierrettungsdienste in Deutschland organisiert.

Der Verband wurde seinerzeit von Mario Renz, damaligem Leiter der Tierrettung Deggendorf, ins Leben gerufen. Heute gehören dem Verband bereits mehrere Tierrettungsdienste in Deutschland an, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, verletzten, verunfallten oder erkrankten Tieren die notwendige medizinische Hilfe zukommen zu lassen, wie wir es bereits aus der Human-Rettung gewohnt sind.

Die im Verband organisierten Tierrettungsdienste unterliegen einer regelmäßigen Aufsicht durch den Verband und sind verpflichtet, einen gewissen Qualitätsstandard in der Ausstattung wie auch in der Ausbildung der Mitarbeiter vorzuhalten. Alle im Verband organisierten Tierrettungsdienste verfügen daher auch über entsprechend ausgestattete rettungswagen, die meist aus der Humanrettung kommen, und somit für eine optimale und qualifizierte versorgung der Tiere ausgestattet sind.

Seinen offiziellen Sitz hat der Verband in Hettenkofen in Bayern und wird auch dort im Vereinsregister geführt. Durch die in 2019 neu erfolgte Vorstandswahl wird der Verband nun aus Norddeutschland geführt, so dass auch dort unweit der Nordseeküste eine weiter Sitz des Verbandes ist.

Für 2020 wird der Verband seine Position sicher durch weitere Mitglieds-Tierrettungen ausbauen und insbesondere seinen Aufgaben im Bereich der politischen und behördlichen Vertretung der Mitglieder stärker ausbauen. Bereits jetzt schon hat der Verband also Koordinationsstelle für den Katastrophenschutzbereich einen anerkannten Stand in den bayrischen Katastrophenschutzstäben und wird zu Übungen und Einsätzen hinzugezogen, wenn Bedarf besteht.

Für Januar 2020 stehen jetzt schon terminierte Gespräche mit Mitgliedern des deutschen Bundestages an, um die Stellung von Tierrettungsdiensten in Deutschland mehr hervor zu heben und mehr Anerkennung für die wertvolle Arbeit aller Mitarbeiter in den Tierrettungsdiensten zu gewinnen.